Chronik Pfarrei Windach
Nach oben Chronik FFW Lindau Chronik FFW St. Ottilien Chronik Pfarrei Windach

 

 

Am 23. Februar 2011 jährte es sich zum 125. Male, dass König Ludwig II. das Kuratbenefizium Unterwindach zu einer eigenen Pfarrei erhob.

Bis zum Jahr 1886 gehörten Unterwindach, Mitterwindach und Hechenwang zur Pfarrei Eresing, Oberwindach und Steinebach zur Pfarrei Oberschondorf.
Zudem konnte die Pfarrei Windach am 27. Juni 2011 den 40. Jahrestag der Weihe ihrer Pfarrkirche „Maria am Wege“ feiern.

Die Katholische Kirchenstiftung Windach entschloss sich deshalb dazu, anlässlich dieser beiden Jubiläen eine Pfarrchronik herauszugeben. Ich erklärte mich dazu bereit, diese zu verfassen.

Die Chronik stellt keine reine Aufzählung von Ereignissen aus der 125jährigen Geschichte der Pfarrei dar, sondern wurde durch Geschichten, Fotos, Zeitungsartikel und sonstige Dokumente lebendig gestaltet.

Sie hat einen Umfang von ca. 240 Seiten (über 200 Fotos und Abbildungen) und erschien als Buch mit Festeinband zum Pfarrfest am 2./3. Juli 2011. Sie kostet 19,50 € und ist im Pfarramt Windach, in der Gemeindeverwaltung Windach und in einigen Geschäften erhältlich..

Aus dem Inhalt:

Was geschah im Gründungsjahr 1886?

Die Geschichte Windachs - ein kleiner Überblick

Die Entwicklung und Geschichte der Pfarrei Windach

Die Bauten und Denkmäler der Pfarrei (Kirchen, Kapellen, religiöse Kleindenkmäler)

Die Priester

Die Kirchendiener und Mitarbeiter der Pfarrei

Die ehrenamtlichen Laienmitarbeiter

Die Pfarrangehörigen

Das religiöse Leben der Pfarrei

Die materiellen Grundlagen der Pfarrei

Die Pfarrei in der Diözese